Trinkwasser – woher kommt es eigentlich?

Möchte man heute Trinkwasser haben, dann reicht der Gang zum Wasserhahn aus. Aber wie kommt es eigentlich dorthin und warum ist „unendlich“ davon vorhanden? Spannende Fragen, die auch von diversen Fakten begleitet werden. Zum Beispiel ist Wasser ein überlebenswichtiges Element für den Menschen, ohne das er nur wenige Tage überleben könnte. Nicht einmal Nahrung hat so einen hohen Stellenwert (etwa zwei Monate kann der Mensch darauf verzichten). Außerdem wird Wasser nicht nur zum Trinken verwendet, wir brauchen es auch für die Toilettenspülung, zum Duschen und zum Kochen. Die Flüssigkeit hat aber auch einen Nachteil, nämlich in Bezug auf Technik. Steht beispielsweise ein Glas Wasser neben dem Smartphone und fällt es um, dann kann es zu einem Wasserschaden kommen. Vor allem, wenn das Handy keine IP-Zertifizierung hat. Kam es sprichwörtlich zu einer Überschwemmung, dann ist eine Handy Reparatur Darmstadt (beziehungsweise je nach Wohngebiet) unumgänglich. Man kann das Gerät in diesem Fall auch einschicken, im Anschluss erfolgt eine genaue Diagnose. Einfach trocknen lassen reicht in der Regel nicht aus, denn innere Wasserschäden (zum Beispiel am Motherboard) sind von außen nicht sichtbar.

Aber was ist eigentlich die Funktion des Wassers?

Es trägt dazu bei, die Körpertemperatur, den Blutdruck und den Muskeltonus aufrecht zu erhalten. Der Körper ersetzt kontinuierlich Flüssigkeiten, die Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen transportieren und Stoffwechselprodukte aus dem Organismus entsorgen. Darum ist auch das, was wir und unsere Kinder trinken, für unsere Gesundheit so wichtig. Wir brauchen immer ausreichend Wasser, um unseren Durst zu löschen, dabei ist der nicht immer eindeutig zu erkennen. Je aktiver wir körperlich sind und je höher die Außentemperatur, desto mehr Flüssigkeit sollten wir zuführen. Dasselbe gilt bei Fieber, Erbrechen und Durchfall – Situationen, bei denen der Flüssigkeitsverlust signifikant ist und unser Körper einen entsprechend höheren Flüssigkeitsbedarf aufweist.

Der tägliche Bedarf an Wasser

Ca. 70 % dieses Bedarfs wird durch das Trinken von Milch, Säften, Tee und Kaffee gedeckt. Das gilt natürlich nur für Erwachsene und etwas ältere Kinder, nicht für Babys, die nur mit Muttermilch gefüttert werden. Obst und Gemüse tragen ca. 20 % der täglichen Flüssigkeitszufuhr bei, die übrigen 10 % werden durch feste Nahrung wie Brot, Fleisch und Getreideprodukte aufgenommen. Wenn sie durstig sind, fragen selbst kleine Kinder nach etwas zum Trinken, wenn sie aber durch Spielen abgelenkt sind, vergessen sie es schnell. Am besten Sie bieten Sie Ihrem Kind also von Zeit zu Zeit etwas an.

Welches Wasser sollten Babys trinken?

Viele Mamis sind unsicher, ob sie ihrem Baby auch Wasser geben können, das nicht abgekocht wurde. Klar ist: Da der Körper Ihres kleinen Kindes äußerst sensibel und anfällig ist, müssen Sie unbedingt sicherstellen, dass alles, was es zu sich nimmt, von erstklassiger Qualität ist. Experimentieren Sie darum auch nicht bei der Wahl des richtigen Wassers und vertrauen Sie den Fachleuten.

Achten Sie auf ein gering mineralisiertes Wasser mit einem niedrigen Natriumgehalt, das die strengen Qualitäts- und Sicherheitsstandards in Bezug auf Wasser und Verpackung erfüllt. Solche Mineralwässer müssen vor dem Trinken auch nicht abgekocht werden. Sie erhalten solche hochwertigen Wässer z. B. bei getraenke-darmstadt.de.

Um jedoch die Qualität des Wassers auch nach dem Öffnen der Flasche zu gewährleisten, gilt es einige Standardhygieneanforderungen zu beachten.

Füllen Sie die benötigte Menge Wasser in ein sterilisiertes Fläschchen oder eine saubere Tasse.

  • Wasser sollte an einem kühlen und dunklen Ort bei einer Temperatur von unter 10 °C, in einer verschlossenen Verpackung und vorzugsweise in einem Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Wasser in Flaschen behält seine erstklassige Qualität, wenn es innerhalb von 48 Stunden nach dem Öffnen getrunken wird.
  • Babys trinken am liebsten Wasser in Zimmertemperatur.
  • Wenn Sie Wasser in Flaschen für die Zubereitung von Mahlzeiten verwenden (Säuglingsmilch, Haferschleim oder -brei, Suppen, Pürees), folgen Sie einfach den Anweisungen, die vom Hersteller auf dem Etikett angegeben werden.

Wasser aus original verschlossenen, kühl und lichtgeschützt gelagerten Flaschen muss nicht extra abgekocht werden. Wurde die Wasserflasche schon geöffnet, empfehlen wir, das Wasser sicherheitshalber abzukochen, denn es besteht die Möglichkeit, dass unerwünschte Keime aus dem Umfeld in die Wasserflasche gelangen.

Scroll to Top